Sparkassen kündigen tausende Prämiensparverträge

Die betroffenen Kunden verlieren dadurch ordentlich Geld.
Die Verbraucherzentrale rät zur Prüfung.
Lassen Sie Ihre Kündigung prüfen

Wieder einmal werden deutsche Prämiensparer vor vollendete Tatsachen gestellt.

Wieder einmal werden deutsche Sparer von Sparkassen vor vollendete Tatsachen gestellt. Zuletzt war  es die Stadtsparkasse München die ca. 28.000 Prämiensparverträge kündigt und damit die betroffenen Sparer um ordentlich Geld bringen.

Die Sparkassen nennen als Kündigungsgrund die anhaltenden niedrigen Zinsen der EZB (Europäischen Zentralbank). Die Sparkassen verdient am Zinsgeschäft nicht mehr genug Geld. Deshalb müssen die Prämiensparer raus.

Die Verbraucherzentralen raten zur Überprüfung der Kündigungen, weil sie der Meinung sind, dass der bereits entschiedene Fall des Bundesgerichtshofs zu diesem Thema nicht identisch ist. Damit haben sie nicht ganz Unrecht. In der Tat gibt es Unterschiede zu der bisherigen Entscheidung. Der Bundesgerichtshof hat eine Kündigung als rechtens angesehen, wenn die Prämiensparer das maximale an Bonus erreicht haben. Insofern handelt es sich tatsächlich um einen Einzelfall der bisher entschieden wurde.

Aktuelle Meldung Prämiensparen - 14.11.2019

Das LG Stendal hat zuletzt die Meinung von Rechtsanwalt Leipold am 14.11.2019 bestätigt und die Kündigungen der Sparverträge der Sparkasse Stendal für rechtswidrig erklärt.

Langfristige Prämiensparverträge sind nach Ansicht der Verbraucherzentrale Thüringen trotz des BGH-Urteils nicht generell kündbar. Sind noch nicht alle vereinbarten Prämien ausgezahlt worden, dürften die Banken den Vertrag nicht kündigen. Diese Meinung vertritt auch Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Michael A. Leipold mit Kanzleien in Hamburg und Bayern.

Betroffenen Sparern der Sparkassen kann daher nur empfohlen werden, ihre Unterlagen und die Kündigung prüfen zu lassen. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Michael A. Leipold hat sich seit 2003 auf die erfolgreiche Durchsetzung von Ansprüchen geschädigter Bankkunden spezialisiert.

So sollten Sie als gekündigter Prämiensparer handeln

Ich setze mich persönlich für die Rechte und Interessen der Prämiensparer in Deutschland ein. Sparkassen-Kunden in ganz Deutschland werden durch mich beraten und vertreten. Hier erfahren Sie, was jetzt zu tun ist. Die Soforthilfe erfolgt durch einen erfahrenen Rechts- und Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht, der sich seit 16 Jahren erfolgreich für die Rechte von Verbrauchern stark macht. Die Erstberatung ist vollständig kostenfrei. Ich vertrete Mandanten gegen alle Sparkassen bundesweit.

Ich informiere Sie, wie Sie sich richtig gegen die Kündigung Ihres Sparvertrages wehren können. In den meisten von mir geprüften Fällen müssen die Sparkassen den betroffenen Kunden Tausende Euro und oft über Zehntausend Euro nachbezahlen. Grund sind Vertragsfehler.

„Im Durchschnitt handelt es sich um rund 6000 Euro Nachzahlungsanspruch pro Vertrag, im krassesten Fall sogar um 43.000 Euro.“ (Ermittlung durch Verbraucherzentrale bei ostdeutscher Sparkasse, Zitat Freie Presse 23. Oktober). Daher sollten betroffenen Prämiensparer jetzt handeln.

Kündigungen sollten nicht einfach hingenommen werden.

Kostenlose Überprüfung Ihrer Ansprüche

Lassen Sie Ihre Ansprüche kostenlos überprüfen. Benutzen Sie einfach das nebenstehende Formular und Sie erfahren in Kürze welche Chancen Sie haben Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Widerspruch zum Festpreis

Ich biete Ihnen den Widerspruch für 99,00 Euro und den Widerspruch und das Schlichtungsverfahren zum Festpreis von 450,00 Euro inkl. 19 % Ust. Unabhängig vom Streitwert an.

Kündigung überprüfen

Ihre Möglichkeiten als Prämiensparkunden​

Die betroffenen Prämiensparer sollten ihre Möglichkeiten prüfen lassen und gegen unrechtmäßige Kündigungen der Prämiensparverträge vorgehen.

Ich helfe Ihnen gerne Ihre Ansprüche durchzusetzen. Die außergerichtliche Vertretung bzw. der Widerspruch zur Kündigung erfolgen zum Festpreis.

Ich sage Ihnen, wie man sich gegen die unrechtmäßige Kündigungen ihrer Prämiensparverträge richtig wehrt und wie man eine Fortsetzung des Vertrages richtig erreicht. Außerdem mache ich für meine Mandanten Zinsnachzahlungen geltend, wenn diese bisher falsch berechnet worden sind. In Summe geht es hier um mehrere Tausend Euro, die die Sparkassen an den Kunden nachzahlen müssen.

Ich übernehme auch die Vertretung und Korrespondenz gegenüber der jeweiligen Sparkasse.

Neusten Meldungen zu Prämiensparverträgen

Urteile und Neuigkeiten zu Prämiensparveträgen

Kanzlei Leipold

Die auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Anwaltskanzlei wurde im Jahr 2003 von Rechtsanwalt Michael A. Leipold in München gegründet. Seither betreut die Kanzlei Mandanten aus ganz Europa in allen Fragen und Problemen rund um den Bereich Bank- und Kapitalmarktrecht.

Wo Sie uns finden
Kanzlei Norddeutschland

Leipold Rechtsanwaltskanzlei
Neuer Wall 80
20345 Hamburg

Telefon: +49 – (0)40 – 210917500
Telefax: +49 – (0)40- 210917519
eMail: info@rechtsanwaltleipold.de

Zweigniederlassung Süddeutschland

Leipold Rechtsanwaltskanzlei
Zwieselstr. 1
83457 Bayerisch Gmain

Telefon: +49 – (0)40 – 210917500
Telefax: +49 – (0)40- 210917519
eMail: info@rechtsanwaltleipold.de